SCHEX Vermögens- & Ruhestandsplanung GmbH

+49 (0)8629 - 92 95 12

SCHEX News Januar 2019

SCHEX News Januar 2019 (07.01.2019)


Jahresrückblick & Aussichten für 2019

Das Jahr 2018 war für Anleger eine Herausforderung an Ihren langfristigen Zielen festzuhalten. Trotz gut laufender Weltwirtschaft haben die Bedenken beispielsweise vor Handelskrieg, drohender Italien-Eurokrise und einem harten Brexit überwogen. Die Welt hat jedoch bereits viele solcher Kursschwankungen wie im vergangenen Jahr erlebt.

Positiv zu bewerten ist, dass sich trotz der Turbulenzen an den Finanzmärkten die Weltwirtschaft bis dato als stabil erweist. Die Kursrückgänge der letzten Monate haben noch etwas Gutes, denn Fondsmanager können in 2019 wieder gute Aktien zu günstigeren Preisen finden, was sich langfristig für Privatanleger positiv auswirkt.

Auch wenn die Herausforderungen für das neue Jahr groß sind, ist das wirtschaftliche Fundament nach heutigem Stand solide. Kurzfristig sind sicherlich stärkere Schwankungen zu überstehen - langfristig sind wir jedoch positiv gestimmt. Auf Dauer werden diejenigen Anleger besonders belohnt, die in solchen Zeiten investiert bleiben und Kursrücksetzer für Nachinvestitionen nutzen.

 

Bei Schwankungen kühlen Kopf bewahren - Gefühlskurve des Anlegers

Bei sinkenden Kursen fühlen sich Anleger immer unwohl und denken womöglich über den Verkauf ihrer Anlagen nach. Doch genau dann ist es der absolut falsche Zeitpunkt. Ganz im Gegenteil: Zu niedrigen Kursen sollten Anleger stattdessen nachkaufen und somit auf "Shopping-Tour" gehen. Dadurch können sie die zwischenzeitliche Schwäche der Märkte und somit die Gunst der Stunde für sich nutzen und für wenig Geld viele Anteile guter Unternehmen erwerben.

 

Denken Sie bei Aktien wie über Immobilien

Stellen Sie sich vor, Sie kaufen heute eine Immobilie und nächste Woche bietet Ihnen jemand gerade einmal die Hälfte von dem, was Sie bezahlt haben. Würden Sie verkaufen? Nein, niemals. Dieselbe Denkweise sollten Sie bei Fonds, Aktien und anderen Wertpapieren ebenso anwenden. Nur weil der Wert einer Aktie oder eines Fonds zwischenzeitlich fällt, bedeutet dies noch keinen Verlust - auch wenn Sie in Ihrem Depot einen niedrigeren Wert sehen. Sie besitzen nach wie vor die selbe(n) Aktie(n). Ihr Depot ist kein Tages- oder Festgeldkonto, sondern eine Ansammlung von Anlagen, deren Wert sich verändern mag. Die Anzahl der Aktien (faktisch eine Beteiligung an einem Unternehmen) und Papiere die Sie besitzen verändert sich jedoch nicht!

So wie es auch bei Immobilien ist, bei welchen Grundstück- und Gebäudegröße trotz Wertveränderungen gleich bleiben. Sie haben immer noch dieselben Quadratmeter Grundstück- und Wohnfläche.

Gewinne und Verluste sind es immer erst dann, wenn Anleger ihre Immobilie oder die Wertpapiere verkaufen - also realisieren.

 

Vermögensverwaltung mit Aktien: Profitabel trotz Krisen

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Unzählige Krisen und Kurseinbrüche, und trotzdem profitabel für all diejenigen, die langfristig investiert waren. Der amerikanische Aktien-Index S&P 500 zeigt dies eindrucksvoll.


Graphik: Inspiriert v. Christian W. Röhl


Fazit: Was Anleger jetzt tun sollten

1. Einen kühlen Kopf bewahren, über viele Jahre denken und nicht über einen kurzfristigen Zeithorizont.

2. Mit einer Strategie, basierend auf finanzwissenschaftlichen Erkenntnissen, langfristig investiert sein und losgelöst von Vorhersagen, Presse- und Börsenlärm handeln.

3. Kursrückgänge als Nachkaufmöglichkeit für sich nutzen. Eine breite Diversifikation ist und bleibt das A und O. (Lesen Sie hierzu: Die Kunst der Diversifikation)

 


Haben Sie Fragen?
Melden Sie sich bei uns telefonisch oder per E-Mail. Gerne können wir Ihre aktuellen Anliegen persönlich besprechen. Wir freuen uns auf Sie!

Alles Gute

Ihre Berater Hans und Daniel Schex


 
Schließen
loading

Video wird geladen...